Koordinierungsstelle

für die interkulturelle Öffnung

des Gesundheitssystems

und

Verbesserung der Behandlung

psychisch kranker Flüchtlinge

in Rheinland-Pfalz

Die Koordinierungsstelle stößt die interkulturelle Öffnung des Gesundheitswesens an und ebnet Wege, um langfristig die Versorgungslücken in der Behandlung im Rahmen der Regelversorgung in Rheinland-Pfalz zu schließen. Interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems soll durch Sensibilisierung für die Lebenslagen und Bedürfnisse von psychisch kranken Flüchtlingen sowie durch die Initiierung von entsprechenden Schulungs-, Vernetzungs- und Unterstützungs- angeboten für Mediziner/innen und Psychotherapeut/innen ermöglicht werden.

Allgemeine und politische Informationen und Links

Infos und Links zu speziellen Fragen und Bereichen siehe Seite „Infomaterial“

Eintrag hier am 5.11.2018 Studie von WIdO, dem Wissenschaftlichen Institut der AOK zur „Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland Ergebnisse einer Befragung von Schutz- suchenden aus Syrien, Irak und Afghanistan“: wido.de/publikationen/widomonitor/wido-monitor-1-2018.html Eintrag hier am 10.10.2018 Brochüre „Therapie zu dritt“ „Wie kann dolmetscher- gestützte Psychotherapie im interkulturellen Kontext gelingen?“ | 4. überarbeite Auflage, Okt. 2018 Was ist beim „Casting“ von Dolmetschern zu beachten? — zum Sitzungsverlauf in der Triade — Thema Kultursensibilität — Überblick zum Antrags- und Abrechnungsverfahren, mit Mustern und Vorlagen zur Beantragung und Abrechnung sowie zur Weitergabe an die Dolmetscher — Literaturempfehlungen und Vieles mehr. … weiterlesen Eintrag hier am 8.10.2018 Gemeinsames Statement des Netzwerk Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer in NRW zu Früh- erkennung und Versorgung in Landesunterkünften anlässlich des NRW-Asylstufenplans … weiterlesen Eintrag hier am 28.9.2018 ANIMA Speyer: Psychotherapeutische Gruppenangebote für Menschen mit Fluchtgeschichte — Stress-Traumasymptoms-Arousal-Regulation-Treatment (START) für Kinder und Jugendliche — Psychoedukative Gruppe für geflüchtete Männer Psychoedukative Gruppe für geflüchtete Frauen … weiterlesen Eintrag hier am 1.8.2018 Neue Homepage „Migration und Gesundheit“ des Bundesministeriums: migration-gesundheit.bund.de Eintrag hier am 18.6.2018 Versorgungsbericht zur psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen und Folteropfern in Rheinland-Pfalz — Der Bericht geht der Frage nach, inwieweit für Geflüchtete mit psychischen Belastungen adäquate Behandlungsangebote in Rheinland-Pfalz zugänglich, verfügbar und tatsächlich erreichbar sind. Grundlage der Publikation ist eine Datenerhebung zu den Versorgungsangeboten in den Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer sowie ihren Netzwerken in der gesundheitlichen Regelversorgung. … weiterlesen Eintrag hier am 7.6.2018 Ermächtigungsregelung zur psychotherapeutischen Behandlung Geflüchteter droht zu scheitern — Stellungnahme der BAfF e.V.: Behandlungsbarrieren werden aufgezeigt, Anpassungen gefordert, damit die Ermächtigung zu einem wirksamen Instrument in der Versorgung psychisch kranker Geflüchteter werden kann BAfF Pressemitteilung dazu: baff-zentren.org/…Iinstrument-droht-zu-scheitern/ BAfF Stellungnahme: baff-zentren.org/…/Instrument-droht-zu-scheitern.pdf Eintrag hier am 7.6.2018 Zwei Erklär Videos der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer BAfF e.V. zur Ermächtigungsregelung zur Behand- lung von Geflüchteten baff-zentren.org/ermaechtigung Erklär Video 1 | YouTube Erklär Video 2 | YouTube Im ersten Video wird erklärt, was es mit der „Ermächtigungsregelung“ auf sich hat und warum es sich lohnt, als Psychotherapeut eine solche zu beantragen — im zweiten Video wird erklärt, welche Rolle die Sprachmittlung bei einer Psychotherapie spielen kann, wie eine solche beantragt wird und wie Sie sich vernetzen können Eintrag hier am 6.6.2018 2-minütiger Kurzfilm „Flucht und Trauma“ des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie (MPI) zeigt, dass Schlafstörungen, Grübeln, Kopfschmerzen oder Atemnot Symptome einer psychischen Erkrankung sein können. Den Film gibt es in 7 Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Dari und Kurdisch (Kurmandschi), in Vorbereitung sind Pashto, Tigrinya und Somali youtube.com/watch… Eintrag hier am 6.6.2018 Informationsflyer der Bundesärztekammer: Patienten ohne legalen Aufenthaltsstatus in Krankenhaus und Praxis bundesaerztekammer.de/…/Faltblatt_Patienten-ohne-Aufenthaltsstatus.pdf Eintrag hier am 6.6.2018 Grundlagen des Asylverfahrens — Arbeitshilfe des Paritätisches Gesamtverbands für Beraterinnen und Berater infothek.paritaet.org/…/Asylverfahren.pdf Eintrag hier am 6.6.2018 Leitfaden Asylbewerberleistungsgesetz fluechtlingsinfo-berlin.de/…/Leitfaden_AsylbLG.pdf Eintrag hier am 6.6.2018 Online-Ratgeber für Asylsuchende (Bundesministerium für Gesundheit) bundesgesundheitsministerium.de/…/online-ratgeber-fuer-asylsuchende/ Eintrag hier am 6.6.2018 Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung (BZgA): Kultursensibilität in der gesundheitlichen Aufklärung — Kulturelle Unterschiede in der Kommunikation: Barrieren, Chancen, Lösungswege“ fachdialognetz.de/…/files/60649210.pdf Eintrag hier am 6.6.2018 Informationen für Ehrenamtliche aktiv-fuer-fluechtlinge-rlp.de Eintrag hier am 6.6.2018 Was benötigen psychisch kranke Flüchtlinge? — Round-Table der Bundes- psychotherapeutenkammer (BPtK) mit Experten aus der Praxis bptk.de/aktuell/einzelseite/artikel/was-benoetig.html Eintrag hier am 6.6.2018 Behandlungsoptionen in RLP elisabeth-vinzenz.de/pressemeldungen/… Hinweis: Soweit die angegebenen Links zu externen Websites Dritter führen, ist für deren Inhalte der jeweilige Anbieter verantwortlich und die Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnungs des Gesundheitssystems hat keinen Einfluss auf die Inhalte dieser verlinkten Seiten. Zum Zeitpunkt der Verlinkung haben wir die Inhalte der externen Seiten sorgfältig geprüft und keine Rechtsverletzungen gefunden. — Bei Bekanntwerden von Rechts- verletzungen auf verlinkten Seiten werden wir dorthin führende Links umgehend entfernen.
Träger der Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheits- systems in Rheinland-Pfalz ist der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. | Fachdienst Migration | PSZ Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge in Mayen. Die Koordinierungsstelle wird gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz

Termine | Angebote

bis 13. Feb. | 8 Angebote SEGEMI-Fortbildungsreihe „Psychosoziale Arbeit im Kontext von Integration, Migration, Flucht“ … mehr Online-Kurs Trauma im Kontext Flucht und Asyl — Kurs kann auch berufsbegleitend absolviert werden … mehr

Koordinierungsstelle

für die interkulturelle Öffnung

des Gesundheitssystems in RLP