Workshop

„Herausforderungen und Chancen im

therapeutischen Prozess mit Klient:innen

aus muslimisch und patriarchal

geprägten Strukturen und Kulturen“

Online Veranstaltung am 4./5. Juni 2021 für therapeutisch

und psychologisch beratenden Fachkräfte

Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung des Projekts „ReMind“ in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP findet am 4./5. Juni 2021 als Online Veranstaltung statt. Für wen ist der Workshop geeignet? Mit dem Workshop ReMind bietet das Team der MIND prevention (Mansour- Initiative für Demokratieförderung und Extremismusprävention) einen zweitägigen Workshop für therapeutische und psychologisch beratende Fachkräfte, die mit muslimisch und/oder patriarchal geprägten Klient:innen arbeiten oder planen zu arbeiten. Was erwartet Sie? Das Ziel ist es, Psychotherapeut:innen zu ermutigen sich mit ihren eigenen politischen Ansichten sowie Haltungen in der Therapie auseinander zu setzten um so authentisch mit dem notwendigen Werkzeug auf die Bedürfnisse der Klient: innen eingehen und sie in ihrer Mündigkeit stärken zu können. Wie arbeiten wir? Fachwissen aneignen durch Vorträge, aktiven Austausch auf Augenhöhe sowie offene Diskussionsrunden. Selbstreflexionsanteile durch Rollenspiele, die es ermöglichen unmittelbar in Situationen einzusteigen und bisherige Handlungsansätze zu hinterfragen sowie mögliche neue Handlungsoptionen zu eruieren. Eigene sowie vorgeschlagene Fallbeispiele gemeinsam besprechen, Perspektiven entdecken und diskutieren. Nachhaltigkeit: Weitergabe eines themenspezifischen Toolkits und Möglichkeit der Vernetzung Inhalte und Ablauf (unter Vorbehalt) Tag 1 9:00 Uhr: Begrüßung & Vorstellung Fachvortrag "Wie politisch ist der PT?" (Henna Tahir & Asmen Ilhan) Selbstreflexion (Übertragung/Gegenübertragung) Pause Thema: "Migrationsforschung" (Beatrice Mansour) erstes Rollenspiel: Gesamte Familie „Schlüssellochblick“ + geleitete Diskussion Thema: Kultur & Patriarchale Strukturen (Yilmaz Atmaca & Mariam Rezkalla) Mittagspause Reflexion, Vorbereitung für Tag 2 15.00 Ende „Über allem steht für uns ein Austausch auf Augenhöhe und mit Praxisbezug. Wir bieten Ihnen eine Fortbildung an, die Ihnen im Berufsalltag weiterhilft und praktische Relevanz hat.“ | Hania Weissbach, Projektkoordinatorin Tag 2 9:00 Uhr: Fachvortrag "Persönlichkeitsentwicklung in muslimisch geprägten Familien" (Mariam Rezkalla & Henna Tahir) Thema: "Kulturspezifische Störung und Verhalten in der Therapie" (Ahmad Mansour) Mittagspause Zweites Rollenspiel im Plenum Thema: "Religionspsychologie" (Asmen Ilhan) Thema: "Radikalisierung" (Ahmad Mansour) Kaffeepause Fallarbeit, Evaluation, Toolkit 16.00 Ende Anmeldung: Der Workshop ist von der zuständigen Psychotherapeutenkammer zertifiziert. Es werden 17 Fortbildungspunkte vergeben. Teilnahmegebühr: 349,00 EUR (zzgl. MwSt.) pro Person inkl. Toolkit Die Zahl der Teilnahmer:innen ist begrenzt! Melden Sie sich jetzt unter remind@mind-prevention.com an. Der Termin findet definitiv unabhängig der Ausgangsperren statt. Der Workshop findet – inhaltlich gleich – an weiteren Orten statt: 27. / 28. August 2021 in Berlin (aktuell Präsenzveranstaltung) * 03. / 04. Sept. 2021 in Berlin (aktuell Präsenzveranstaltung) * * wird unter strengem Hygienekonzept durchgeführt Weitere Infos: ReMind Flyer ... PDF-Datei ReMind Vorstellungspapier ... PDF-Datei

Workshop

„Herausforderungen und

Chancen im therapeutischen

Prozess mit Klient:innen aus

muslimisch und patriarchal

geprägten Strukturen und

Kulturen“

Online Veranstaltung am 4./5.

Juni 2021 für therapeutisch und

psychologisch beratenden

Fachkräfte

Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung des Projekts „ReMind“ in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP findet am 4./5. Juni 2021 als Online Veranstaltung statt. Für wen ist der Workshop geeignet? Mit dem Workshop ReMind bietet das Team der MIND prevention (Mansour-Initiative für Demokratieförderung und Extremismus- prävention) einen zweitägigen Workshop für therapeutische und psychologisch beratende Fachkräfte, die mit muslimisch und/oder patriarchal geprägten Klient:innen arbeiten oder planen zu arbeiten. Was erwartet Sie? Das Ziel ist es, Psychotherapeut:innen zu ermutigen sich mit ihren eigenen politischen Ansichten sowie Haltungen in der Therapie auseinander zu setzten um so authentisch mit dem notwendigen Werkzeug auf die Bedürfnisse der Klient: innen eingehen und sie in ihrer Mündigkeit stärken zu können. Wie arbeiten wir? Fachwissen aneignen durch Vorträge, aktiven Austausch auf Augenhöhe sowie offene Diskussionsrunden. Selbstreflexionsanteile durch Rollen- spiele, die es ermöglichen unmittelbar in Situationen einzusteigen und bisherige Handlungsansätze zu hinterfragen sowie mögliche neue Handlungsoptionen zu eruieren. Eigene sowie vorgeschlagene Fall- beispiele gemeinsam besprechen, Perspektiven entdecken und diskutieren. Nachhaltigkeit: Weitergabe eines themenspezifischen Toolkits und Möglichkeit der Vernetzung Inhalte und Ablauf (unter Vorbehalt) Tag 1 9:00 Uhr: Begrüßung & Vorstellung Fachvortrag "Wie politisch ist der PT?" (Henna Tahir & Asmen Ilhan) Selbstreflexion (Übertragung/Gegenübertragung) Pause Thema: "Migrationsforschung" (Beatrice Mansour) erstes Rollenspiel: Gesamte Familie „Schlüssellochblick“ + geleitete Diskussion Thema: Kultur & Patriarchale Strukturen (Yilmaz Atmaca & Mariam Rezkalla) Mittagspause Reflexion, Vorbereitung für Tag 2 15.00 Ende „Über allem steht für uns ein Austausch auf Augenhöhe und mit Praxisbezug. Wir bieten Ihnen eine Fortbildung an, die Ihnen im Berufsalltag weiterhilft und praktische Relevanz hat.“ | Hania Weissbach, Projektkoordinatorin Tag 2 9:00 Uhr: Fachvortrag "Persönlichkeitsentwicklung in muslimisch geprägten Familien" (Mariam Rezkalla & Henna Tahir) Thema: "Kulturspezifische Störung und Verhalten in der Therapie" (Ahmad Mansour) Mittagspause Zweites Rollenspiel im Plenum Thema: "Religionspsychologie" (Asmen Ilhan) Thema: "Radikalisierung" (Ahmad Mansour) Kaffeepause Fallarbeit, Evaluation, Toolkit 16.00 Ende Anmeldung: Der Workshop ist von der zuständigen Psychotherapeutenkammer zertifiziert. Es werden 17 Fortbildungspunkte vergeben. Teilnahmegebühr: 349,00 EUR (zzgl. MwSt.) pro Person inkl. Toolkit Die Zahl der Teilnahmer:innen ist begrenzt! Melden Sie sich jetzt unter remind@mind- prevention.com an. Der Termin findet definitiv unabhängig der Ausgangsperren statt. Der Workshop findet – inhaltlich gleich – an weiteren Orten statt: 27. / 28. August 2021 in Berlin (aktuell Präsenzveranstaltung) * 03. / 04. Sept. 2021 in Berlin (aktuell Präsenzveranstaltung) * * wird unter strengem Hygienekonzept durchgeführt Weitere Infos: ReMind Flyer ... PDF-Datei ReMind Vorstellungspapier ... PDF-Datei